sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Planet der Affen (1968)


| 1968 | 20th Century Fox |

Ein vierköpfiges Astronautenteam, das im Weltraum nach anderen Planeten Ausschau hält um diese zu besiedeln, irrt monatelang durch das All. Etwas unvorhergesehen werden sie schliesslich aus ihren Tiefschlaf herausgeholt. Die Crew landet etwas unsanft auf einen scheinbar unbewohnten Planeten, der für eine neue Kolonie wie geschaffen zu sein scheint. So suchen sie auf dem unwegsamen Gelände weiteres Leben. Tatsächlich findet Commander Taylor eine zivilisierte Gegend von Menschen, die anscheinend noch in der Steinzeit lebt. Das ist allerdings auf dem Planeten offensichtlich nicht die höchstentwickelte Rasse. Taylor muss mit ansehen, wie die Menschen auf einem Feld regelrecht von einer anderen Spezies gejagt werden und er wird ebenfalls gefangen genommen. In einem Tierkäfig gefangen gehalten stellt Taylor mit Erschrecken fest, das die intelligentere Spezies Affen sind, die die Menschheit wie Nutztiere behandelt.



Planet der Affen erzählt im Grunde genommen eine wirklich sehr einfache Geschichte. Allerdings wird das auf eindrucksvolle Weise den Zuschauer vermittelt. Die Story liest sich wie ein Science Fiction Roman. Jedoch wurden im Film ganz einfache und "weltliche" Sets verwendet. Spezialeffekte gibt es so gut wie garnicht. Die einzige Besonderheit an dem Film sind die speziellen Gesichtsmasken für die Darsteller, die die fortschrittlichen und aufrecht gehenden Affen darstellen. Es ist wirklich enorm was die Maskenbildner in den späten 60iger Jahren für diesen Film geleistet haben. Da in "Planet der Affen" die Gorillas und Schimpansen reden können und sich teilweise so verhalten wie Menschen, müssen diese Affenmasken natürlich besonders beweglich und flexibel sein. Und das ist so perfekt gemacht worden, dass wir nicht erkennen können ob Schauspieler darunter sind oder nicht. Der Streifen war zur damaligen Zeit ein Meilenstein der Filmgeschichte; auch hinsichtlich der grossartigen Filmmusik von Jerry Goldsmith. Heute gilt er als Klassiker seines Genres. Der Film war so erfolgreich, sodass in den folgenden Jahren gleich mehrere Fortsetzungen gedreht wurden, die jedoch lange nicht die Klasse und Qualität des ersten Teils erreichten.



Die Story in "Planet der Affen" ist für damalige Verhältnisse Zeit- und Situationskritisch gewesen. Die reale Menschheit stand zu diesem Zeitpunkt im Wettlauf mit der Eroberung des Weltraums. Besonders die USA und Russland überboten sich mit ihren Fortschritten in der Weltraumtechnologie immer wieder gegenseitig aufs neue. Gibt es Leben auf anderen Planeten ? Diese Frage stellte sich schon immer. Doch nun in den 60igern hatte man endlich die Chance diese Frage evtl. beantworten zu können. Die Eroberung des Weltraums hat bereits begonnen. Was liegt da näher als das die Filmindustrie nicht ebenfalls diese Thematik in ihren Filmen einbringt. Mit "Planet der Affen" wurde quasi der Start für viele weitere Science- Fiction Kinoklassiker gesetzt. Eine zum damaligen Zeitpunkt ebenfalls nicht unbekannte Person setzte den Weltraum an sich sehr deutlich in Szene; Stanley Kubricks "2001 - A Space Odyssey". Als Fazit sollte erwähnt werden, dass "Planet der Affen" ein recht anspruchsvoller Film ist und mit den heutigen Kinostreifen aus dem SF- Genre in keiner Weise verglichen werden kann. Unter anderem deswegen weil es hier weder Spezialeffekte aus dem Computer noch irgendwelche splattigen Actioneinlagen gibt. Auch wird der Film aus dem Jahre 1968 als "dialoglastig" bezeichnet. Die Story mit einem abschliessend sehr überraschenden Ende, zeigt dem Zuschauer vielmehr sein eigenes Spiegelbild vor. Die Tatsache, dass im Film intelligente Affen die Menschen wie Tiere im Käfig halten und auch so behandeln kommt ja nicht von ungefähr. Schliesslich machen wir Menschen das ja nicht anders mit den Tieren.



Das restaurierte Bild auf DVD weiss zu überzeugen. Klar und scharf präsentiert sich "Planet der Affen" nun auch auf grosser Leinwand besonders gut. Farbe und Kontrast sind ebenfalls komplett verbessert und bieten Filmgenuss ohne Kompromisse. Der Ton ist besonders gut gelungen, auch wenn der Dialog zu den Effektgeräuschen überwiegt. Die alte deutsche Synchronspur ist erhalten geblieben und wurde ebenfalls wie der englische Originalsound komplett in DolbyDigital 5.1 umgesetzt. Der Sound Gesamtpegel liegt im guten Mittelfeld und analoger Dolby Surround Sound wird wunderbar unterstützt. "Planet der Affen" gibt es sowohl als Einzel DVD als auch in einem 2er DVD Set mit einer Menge an Zusatzfeatures. Wer die gesamte "Affenkinoserie" mag, kann sich u.a. die gesamte Filmserie (5 Kinofilme wurden gedreht) als DVD Komplettbox besorgen. Der Kinoklassiker aus den späten 60iger Jahren ist sicherlich kein Film für Jedermann. Besonders die junge Generation wird mit "Planet der Affen" sicherlich so seine Probleme bekommen. Es gibt keinerlei typische Actionszenen und die meiste Zeit finden Dialoge statt, die nach dem heutigen Standard der Filmemacherei nicht mehr üblich sind.


Original Titel

Planet of the Apes

Regie: Franklin J. Schaffner
Drehbuch: Michael Wilson & Rod Serling
Produzent: Arthur P. Jacobs
Musik: Jerry Goldsmith
Vorlage: Roman von Pierre Boulle

Darsteller

Charlton Heston (Taylor), Roddy McDowall (Cornelius), Kim Hunter (Zira), Linda Harrison (Nova), Maurice Evans (Dr. Zaius), James Daly (Honrius), Lou Wagner (Lucius), Woodrow Parfrey (Maximus), Jeff Burton (Dodge), Buck Kartalian (Julius)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

107 Minuten

1 DVD

28 Kapitel


Sprachen:   

Untertitel:   


Genre: SF/Action


Bewertung: