sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Der pure Wandel


Sonntag: 20.10.2019 , geschrieben von: sirtomato

So ganz langsam nähert man sich dem Ziel, welches noch im August diesen Jahres ausgesprochen wurde. Es war jedoch mit sehr viel Druck und Stress verbunden und so 100%ig ist die Geschichte immernoch nicht abgeschlossen. Neben der Ummeldung von Auto und Anhänger müssen noch die Gerätschaften aus dem alten Ferienhaus rausgeholt werden. Die Holzblockhütte wird zum Ende diesen Jahres abgestossen sein, aber der "Inhalt" muss für das neue eigene Haus im Norden, besser geschrieben für den Garten, weiter verwendet werden. Vielleicht kann man diese Baustelle noch Ende diesen Monats abschliessen. Dann sind zudem die grösseren bzw. langen Autofahrten vorerst zuende.

Auf der "neuen" Arbeit läuft alles ganz passabel; das Problem hier war nur, dass alter ego eine ganz Woche im September gearbeitet und sich im Anschluss eine schwere Erkrankung für rund 4 Wochen zugezogen hat. Nunja - ein wenig muss man es den vorherigen Druck und den extremen Stress bzgl. Umzug, Hausverkauf (zumindest der eigene Anteil) und Kauf der neuen Hütte die Schuld geben, denn es war ursprünglich geplant in aller Ruhe jetzt erst im Oktober umzuziehen, womit rund 4 Wochen Zeit gewesen wäre und dahingehend auch alles bereits geplant war. Da hätte meine Wenigkeit locker noch Urlaub genommen, 2 Umzugstage (wegen der grossen Entfernung zur neuen Heimat) und eine Freistellung beim alten Arbeitgeber war ohnehin schon genehmigt worden.

Letztendlich lief es unerwartet anders. Innerhalb von nicht einmal 2 Wochen musste kurzfristig umdisponiert werden und der Umzug bereits bis Mitte September komplett geplant und abgeschlossen sein. Funktioniert hat es nicht, da Hilfe und Unterstützung für den Okober bereits festgelegt waren, jedoch die Unterstützung eben nicht schnell auf den September geschoben werden konnte. Es war ärgerlich, denn quasi musste über Nacht alles von eigener Hand alleine eingepackt werden, weil der LKW (in Hamburg gemietet) bereits in 1-2 Tagen vor der Tür in Niederembt stehen würde. Ein klein wenig Unterstützung gab es dann doch und die Hilfe aus dem Norden rettete es noch ein wenig. Letztendlich musste ungeplant aufgrund der unterschätzen Menge an Mobiliar und Krimskrams zusätzlich ein Sprinter ausgeliehen werden, welcher selber gefahren werden musste. Das war eine extreme Schinderei, denn bis zum letzten Tag des Umzugs nach Norden (bis Mitte September) war hinsichtlich des Hauskauf und Hausverkauf (der eigene Anteilsverkauf) zu garnicht 100% geklärt gewesen. Zudem ging unerwartet das Geld aus, da diese hohen Umzugskosten für den Oktober eingerechnet waren; dann wäre zumindest das Geld aus dem Verkauf des Hausanteils auf dem Konto gewesen. So ging es dann fortwährend. War ein Problem gelöst, tauchte sofort wieder ein neues auf. Gesundheitlich stand es mittlerweile nicht mehr zum besten. Gelegentlich machte sich der Körper schmerzhaft bemerkbar und wies einen in die Schranken.

So - genug gemeckert. Jetzt stehen noch ein paar offene Aufgaben an, darunter der Abschluss des Hauskaufs. Derzeit wird die etwas kleinere Einliegerwohnung genutzt, bis die komplette Auszahlung an die ehemaligen Eigner abgeschlossen ist. Natürlich war es schwer den ganzen Krempel in diese kleine Wohnung unterzubringen. Rund 70% konnte in etwa verstaut werden. Und bis heute ist noch lange nicht alles in dieser Wohnung abgeschlossen. Jedoch - nach Übernahme des gesamten Hauses - wird die grosse Wohnung komplett renoviert werden und nach dorthin gezogen. Dann wird die freie Einliegerwohnung evtl. als Ferienwohnung angeboten, denn Mieter sind für meine Wenigkeit jetzt erstmal keine Option. Mieter scheinen heutzutage ohnehin in einigen Fällen weniger dankbar als es vor 30 Jahren mal der Fall war. Andersherum ist es in vielen Fällen den heutigen Haus- Wohnungseignern geschuldet, die mittlerweile aufgrund der Wohnungsnot die angehenden Mieter ordentlich aussaugen wollen und das noch legal.

Sei es drum - Der November kann evtl. entgegen dem eigentlichen kalten Wetter mehr ein heisser Monat werden, da in dieser Zeit evtl. schon die grosse Renovierung im Haus stattfinden kann. Hilfe wurde bereits von der Familie angeboten und eine Planung ist ebenfalls so gut wie komplett.

Das Haus ist schon toll; wurde von anderen Leuten immer wieder bestätigt. Das schöne daran ist, dass es nicht mehrere Etagen sind. Einen komplett ausgebauten Keller gibt es, in dem bereits eine Waschküche und derzeit noch eine Heizungsanlage steht, die mit Öl betrieben wird. Alles sehr gepflegt und jährlich gewartet. Desweiteren wurde hier vor kurzem eine komplett neue Telefon/Kabel/Internet Leitung verlegt, die mit rund 1GBit (!) ganz schön abgeht. Im Keller, so wie in der Einliegerwohnung als auch in der grossen Wohung des Hauses sind Anschlüsse vorhanden. Was leider nocht fehlt ist ein Ausbau für die eigene Netzwerk Infrastruktur; die wird womöglich im Keller aufgebaut werden. Und dort sollen natürlich ebenso das angehende Heimkino nebst einen Sport- Trainigsraum ausgebaut werden.

Es gibt somit einiges zu schaffen, aber das kann man in aller Ruhe einteilen und Angebote für eine Unterstützung gibt es mittlerweile reichlich. Als erstes steht jetzt im November (vermutlich) die Renovierung. Danach folgt der Umzug in die grosse Wohnung.

Derzeit sind es nur 2 Bilder, da wenig Zeit war alles in Ruhe zu forografieren:



In diesem Sinne...