sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Leon der Profi


| 1994 | Columbia Pictures |

Leon ist ein Auftragskiller, der bei seinen Opfern absolut keine Spuren hinterlässt. Aber er führt ein ganz normales Privatleben und besitzt einen immer wiederkehrenden und gleichen wie auch stinknormalen Tagesrythmus. Er hält sich tagtäglich mit Körpertraining und 2 Liter Milch fit. Ansonsten ist Leons kleines Zimmer ziemlich spartanisch eingerichtet. Lediglich seine allseits beliebte Palme, die er jeden Tag hegt und pflegt, sticht aus dem eher tristen Mobiliar heraus. Der Auftragskiller besitzt auch ein Bett. Nur er benutzt es nie, da Leon immer seinen Sessel zum "Ruhen" nutzt, um so seine nähere Umgebung immer im Auge zu behalten; seine Waffe immer im Anschlag. Sein mehr oder minder regelmässiger Tagesablauf wird allerdings eines Tages durch ein 12jähriges Mädchen völlig durcheinander gebracht. Mathilda, so der Name der etwas frühreifen Göre, hat ihre Eltern verloren und sinnt nun nach Rache. Offensichtlich waren bei der Ermordung der Eltern ebenfalls Profikiller am Werk, geführt vom Drogenfahnder Stansfield höchstpersönlich. Das Mädchen, welches in derselben Etage wohnt wie Leon, der Profi, weiss was der eher ruhige und bedachte Herr nebenan für einen "Job" hat. Sie versucht ihn für einen Auftrag zu engagieren, was Leon jedoch ablehnt. Doch Mathilda ist nicht auf den Kopf gefallen und macht mit dem Profikiller einen Deal, bei der das Mädchen jedoch erstmal von Leon "ausgebildet" werden muss.



So hart wie die Geschichte beschrieben wird, ist der Film "Leon, der Profi" eigentlich überhaupt nicht. Sicherlich werden hie und da ein paar exzellente Aktionsszenen mit dem durch und durch trainierten Jean Reno, der ja den Leon spielt, gezeigt. Doch das ist eher spannendes Beiwerk. Tatsächlich geht es vielmehr um eine Person, die einen "ganz normalen Job" ausübt, allerdings ist das Leute ermorden alles andere als OK. Nun - Mathilda das kleine Mädchen befindet sich in einem frühreifen Erwachsenen Stadium und versucht den eher harten Kerl davon zu überzeugen, das sein Job auch einen anderweitigen Sinn hat und dieser durchaus für Gute Zwecke eingesetzt werden kann. Es ist jedoch vielmehr meine eigene Interpretation, die ich in diesem französischen Actionfilm sehe. Sicher ist aber, dass "Leon, der Profi" kein typischer Baller- Actionfilm ohne Sinn und Verstand ist. Auch wenn hier teilweise auf ganz enorm gewaltiger Art Menschen umgebracht werden. Doch schon alleine der immer wiederkehrende Tagesrhythmus, den wir mehrmals im Film zu sehen bekommen, zeigt, dass die Franzosen wirklich "anderes" Kino machen können; aber das eben durchaus in sehr interessanter Form. In diesem Film gibt es 3 besondere Schauspieler, die es nach diesem Film auf die Karriereleiter nach oben geschafft haben. Als erstes ist natürlich Jean Reno, mit seiner teilweise exzellenten Schauspielerei, ein sehr gefragter Mann in Hollywood. Dasselbe trifft auf Garry Oldmanm zu, der in diesem Film den Drogenfahnder Stansfield hervorragend charakterisiert. Zum guten Schluss dürfen wir die weibliche Hauptdarstellerin nicht vergessen. Natalie Portman, tatsächlich nicht nur als Mathilda ein 12 jähriges Mädchen, kann in ihrer Filmkarriere schon so einige schauspielerische Leistungen verzeichnen. Der Regisseur Luc Besson mag zwar sehr bekannt sein, doch Hollywood selber war nie so richtig sein Ding. Wenn es darum geht einen Film zu machen, dann nimmt sich der Regisseur und Buchautor immer sehr gerne viel Zeit. In Hollywood wird diese Eigenheit aber nicht gerade gerne gesehen, denn das treibt die Produktionskosten in die Höhe. Jedenfalls ist ihm mit "Leon, der Profi" ein internationaler Durchbruch in der Filmszene gelungen.



Das Bild und der Ton sind auf der "normalen" DVD Kinoversion ganz OK und bietet kaum Anlass zur Beschwerde. Diese beinhaltet keinerlei Zusatzfeatures und ist ansonsten recht unspektakulär auf den Markt geworfen worden. In einer späteren aber kurzen Zeit schenkte man dem französischen Film allerdings ein wenig mehr Aufmerksamkeit und legte die DVD ein zweites mal auf. Diesmal wurde sowohl der Ton als auch das Bild komplett verbessert. Weiterhin handelt es sich um eine extrem erweiterte Fassung von "Leon, der Profi", die zudem in einer Steelbox zusammen mit einer weiteren Zusatz- DVD untergebracht wurde. In den erweiterten Szenen kommen die Charaktere deutlich mehr zum Zuge und die Geschichte fällt ein wenig umfangreicher aus. Wer den Franzosen Jean Reno einmal in Original Landessprache hören möchte, erhält mit dieser Version die Möglichkeit. Die rechtsstehenden Daten zu "Leon, der Profi" beziehen sich auf die "erweiterte DVD Fassung" die sich in einer Steelbox befindet.


Original Titel

Léon

Regie: Luc Besson
Drehbuch: Luc Besson
Produzent: Patrice Ledoux, Luc Besson
Musik: Eric Serra

Darsteller

Jean Réno (Leon), Natalie Portman (Mathilda), Gary Oldman (Stansfield), Danny Aiello (Tony), Peter Appel (Malky), Michael Badaluco (Mathildas Vater), Ellen Greene (Mathildas Mutter), Elizabeth Regen (Mathildas Schwester), Carl J. Matusovich (Mathildas Bruder), Abdul Hassan Sharif (Taxi Fahrer)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

128 Minuten

2 DVDs

24 Kapitel


Sprachen:

Untertitel:  


Genre: Action/Drama


Bewertung: