sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Harry Potter und der Feuerkelch


  | 2005 | Warner Bros. |

Das vierte Ausbildungsjahr für Harry Potter, Hermine Granger und Ron Weasley in Hogwarts wird diesmal durch einen grossen Wettstreit geprägt. Das "Trimagische Turnier", bei dem aus insgesamt 3 Zauberschulen jeweils eine Person für die Teilnahme ausgesucht wird. Der Gewinner erhält sowohl den begehrten Pokal als auch "nie endenden Ruhm". Doch diesmal sind die Aufgaben/Rätsel in diesem Wettkampf wohl so gefährlich, sodass es unverantwortlich wäre, die jüngeren Schüler unter 17 Jahre zuzulassen. Die Auswahl eines Kandidaten der jeweiligen Schule fällt der Feuerkelch, indem vorher alle Teilnehmer einen Zettel mit ihren Namen reinwerfen. Diesmal kommt es bei der Verlesung durch Dumbledore aber ganz anders. Denn der Feuerkelch spuckt einen vierten Zettel aus, auf dem der Name von Harry Potter steht. Obwohl der Hogwartsschüler noch keine 17 Jahre ist und er ohnedies beteuert sich nicht angemeldet zu haben, sprechen die Spielregeln eine andere Sprache. Jeder "gezogene" Teilnehmer muss am trimagischen Turnier teilnehmen; das scheint unumstösslich zu sein. Harry Potter spürt bereits den Unmut seiner Freunde, obwohl er sich keiner Schuld bewusst ist. Als der Wettstreit mit der ersten Aufgabe beginnt, stellt sich allmählich heraus, dass es sich hier um eine Verschwörung gegen Harry Potter handelt.



In der vierten Harry Potter Verfilmung ist von vornerein erkennbar, dass lediglich nur ein Bruchteil des gleichnamigen Buches von J.K. Rowlings in bewegten Bildern umgesetzt wurde. Allzuoft gibt es mitten im Film einige heftige und starke Abbrüche in der Hauptgeschichte. Die Quidditch- Weltmeisterschaft gleich zu Anfang von Harry Potter und der Feuerkelch ist deutlich kurz geraten, um zu verstehen worum es in dieser Szene überhaupt geht. Vermutlich wurde das aus traditionellen Gründen mit eingefügt, da in den vorherigen 3 Potterfilme das Spiel ebenfalls vertreten war. Zur Mitte des Streifens scheint der Regisseur jedoch endlich einen durchgängigen roten Faden gefunden zu haben, welchen die Zuschauer folgen können. Allerdings besteht die Gefahr, dass die meisten Filmbesucher bis dahin bereits ein nicht sonderlich gutes Urteil über den 4ten Potter Film gefällt haben. Sicherlich - Mike Newell, der nun 3te Regisseur eines Potterfilms, hatte ursprünglich eher im Sinn gehabt, 2 grössere Teile zu inszenieren. Immerhin ist das vierte Buch der Buchautorin so seitenstark wie nie zuvor. Allerdings wäre die komplette Umsetzung des Romans kaum in nur einen kompletten Film möglich gewesen, ohne dabei die Spielfilmlaufzeit deutlich zu überschreiten. Warner Bros. wollte die Idee Harry Potter und der Feuerkelch in zwei Teile aufzusplitten allerdings ungerne in die Tat umsetzen, dass wäre sicherlich ein finanzielles Disaster geworden. Kein Zuschauer möchte in einen solchen Unterhaltungsfilm sicherlich kein offenes Ende haben und wartet anschliessend 2 Jahre ab, bis man die Fortsetzung der 5ten Buchverfilmung in den Kinos anschauen kann. Das führte letztendlich dazu, dass der Streifen zuviele Themenansätze besitzt die meist ohne Sinn erscheinen und auch meist abgewürgt wurden.



Die 3 Hauptdarsteller spielen ihre Rolle wieder einmal recht souverän. Man merkt durchaus, dass die einstigen Kinderdarsteller nun fast erwachsen sind. Es kommen gelegentlich schonmal Szenen vor, in denen es um die erste "grosse Liebe" geht. Auch die Freundschaft zwischen Ron Weasley und Harry Potter werden hier mehr als nur einmal auf die Probe gestellt. Am Ende fügt sich fast alles wieder im Guten zusammen. Spezieleffekte gibt es wieder eine ganze Menge. Fliegende Kutschen, die weiten Aussenaufnahmen der Hogwarts Schule nebst den Räumlichkeiten und die bösartigen Drachen, die zu einer der Aufgaben im "Trimagischen Turnier" gehören. Harry Potter und der Feuerkelch ist in optischer Hinsicht eindrucksvoll gestaltet worden, passt nur leider nicht mehr zu seinen Vorgängerfilmen. Vielleicht wollte man sowieso auch einen Bruch vom kindlichen zum erwachsenen Märchenfilm durchsetzen.



Generell ist das Bild auf der DVD diesmal deutlich schlechter geworden. Ärgerlich ist zusätzlich, dass fast ausschliesslich im Dunkeln agiert wird. Kontrastarme Bildschirme bzw. Beamer mit schwacher Leuchtkraft bekommen hier ernsthafte Probleme. Beim Ton haben wir leider wieder das typische "Warner Bros." Problem. Dieser ist wie auch bei den vorherigen Potterfilmen auf DVD generell zu leise geraten. Die Klangqualität an sich kann aber als ordentlich betrachtet werden. Das trifft übrigens sowohl bei der deutschen als auch der englischen Tonspur zu.



Die Altersfreigabe ist auf der DVD sinnigerweise mit 12 Jahren angegeben. Ganz im Gegensatz zu den 3 letzten Filmen ist Harry Potter und der Feuerkelch spürbar ernsthafter und erwachsener geraten. Die Story im Film ist gegenüber dem gleichnamigen Buch sicherlich mehr als lückenhaft umgesetzt und das dürfte auch ein Nicht- Potterleser sofort auffallen. Als 2er DVD Set erhält man neben dem Film noch einige Zusatzinformationen über den Film selber. Die Zusammenstellung ist diesmal aber nicht sonderlich prickelnd und kann getrost in der Hülle verharren. Wer noch keinen der Potterfilme besitzt und jetzt alle Folgen auf einen Streich haben möchte, kann sich die Komplettbox mit insgesamt allen 7 Potterteilen besorgen. Neben allen bereits veröffentlichten Harry Potter Filmen wurden gleich alle Zusatz DVDs hineingepackt. Alle Filme können natürlich weiterhin als Einzelversion gekauft werden und das sogar neben DVD auch als Bluray Disc (auch als Gesamtbox Ausgabe erhältlich). Hier könnte die sehr häufig angepriesene neue und bessere Bild- und Tontechnik ein Vorteil gegenüber der einfachen DVD Version sein.


Original Titel

Harry Potter and the Goblet of Fire

Regie: Mike Newell
Drehbuch: Steve Kloves
Produzent: David Heyman
Musik: Patrick Doyle
Vorlage: Roman von J.K. Rowling

Darsteller

Daniel Radcliffe (Harry Potter), Emma Watson (Hermine Granger), Rupert Grint (Ron Weasley), Robbie Coltrane (Hagrid), Ralph Fiennes (Lord Voldemort), Michael Gambon (Albus Dumbledore), Brendan Gleeson (Alastor "Mad- Eye" Moody), Gary Oldman (Sirius Black), Alan Rickman (Professor Severus Snape), Robert Pattinson (Cedric Diggory), Maggie Smith (Professor Minerva McGonagall), Clemence Poesy (Fleur Delacour)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

158 Minuten

2 DVDs

40 Kapitel


Sprachen:  

Untertitel:  

Deutsch für Hörgeschädigte


Genre: Fantasy/Action


Bewertung: