sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Event Horizon


| 1997 | Paramount Pictures / Golar Productions |

Das Bergungsschiff "Luis and Clark" findet in der Nähe der Umlaufbahn des Planeten Neptun das 7 Jahre lang verschollene Raumschiff "Event Horizon". Die Crew betritt zusammen mit Dr. Weir das Geisterschiff. Er ist der Entwickler einer Technologie um Raumschiffe mittles Zeitkrümmung schneller an einen anderen Ort zu bewegen. Diese Technik befindet sich als Pilotprojekt auf der Event Horizon. Nach und nach erleben alle Beteiligten seltsame Alpträume und Visionen, die einen Horror gleichkommt. Als einer der Männer sogar stirbt, verlangt Captain Miller die "Event Horizon" zu zerstören, was Dr. Weir nicht zulassen will. Seine Leidenschaft das Experiment der schnellen Reise noch einmal durchzuführen nimmt diabolische Ausmasse an, was die restliche Crew am eigenen Leibe zu spüren bekommt.



Der Science Fiction und Horrorschocker lehnt sich sehr klassisch an den Film Alien an. Die reinen Horror- Actionelemente am Ende des Films erinnern jedoch mehr an den Filmklassiker Hellraiser. In optischer Sicht wird das Bild generell sehr düster gehalten mit überwiegend akustischen Spannungseffekten und wenig blutigem Horror, was zumindest bis zur Hälfte des Filmes anhält. Bis hierhin ist Event Horizon durchaus sehr spannend und gruselig zugleich geraten. Es wird so sehr schön mit den Ängsten der Zuschauer gespielt. Splatterorgien sind keine zu erwarten, es gibt allerdings einige Andeutungen, die jedoch rechtzeitig durch einen Schnittwechsel unterbrochen werden. Bevor jedoch wirklich etwas geschieht, darf der Zuschauer durch den recht lange aufgebauten Spannungsbogen um nahezu jeden Alptraum eines Crewmitglieds mitgefiebert werden.
Leider - und das ist wirklich sehr schade und teilweise auch ärgerlich - verändert sich zur 2ten Hälfte des düsteren Streifens die aufgebaute Spannung, mit teilweise eindrucksvollen langen Kamerafahrten auf z.B. der Event Horizon, zu einen typischen einfachen Actionfilm, der auch ohne Weltraumszenario hätte stattfinden können. Zu diesem Zeitpunkt war der britische Regisseur Paul W. S. Anderson auch nur durch die Verfilmung vom Actionstreifen Mortal Kombat aus dem Jahre 1996 bekannt gewesen. Heute wissen zumindest Cineasten, dass durchaus mehr Potential hinter Mr. Anderson steckt, er sich vermutlich durch den Druck aus Hollywood allerdings wohl nicht so wirklich entfalten durfte. Mittlerweile hat sich der Regisseur, Produzent und auch Drehbuchautor durch die Resident Evil Verfilmungen einen Namen gemacht und selbstverständlich darf der ebenfalls nicht so ganz überzeugende Actionstreifen Alien versus Predator (durch die Strause Brüder noch deutlich schlimmer fortgesetzt) dabei nicht fehlen. Im vorwiegenden handelt es sich ohnehin wohl um Filmschaffungen, die aus vorangegangenen bekannten Spielemarkennamen herstammen. Dennoch darf Event Horizon durchaus als Geheimtipp gehandelt, wenn man gut unterhalten werden will und klassische Spannungselemente mag, die nicht gleich rein blutig ausfallen bzw. sichtbar ausgeschmückt werden.



Die DVD existiert bereits in mehreren Ausführungen und unterschiedlichen Auflagen. Die aus dem Jahre 1997/98 veröffentlichte DVD war zu diesem Zeitpunkt schon leider in seiner gesamten Qualität eher bescheiden. Die reine Film DVD bot ein ordentliches Bild (mit den bereits weiter oben beschriebenen Bildschirm Problemen) und einen deutschen wie auch englischen DD5.1. Ton, der allerdings durchaus überzeugend daher kam. Im Jahre 2008 wurde eine weitere Auflage veröffentlicht, in Form einer "Steelbook" Version mit 2 DVDs und einem gefalteten A0 Kinoposter, auf dem die Event Horizon abgebildet ist. Diese wurde meines Wissens nach im Rahmen eines Geburtstagsfestes neu aufgelegt. Das Bild erscheint offensichtlich etwas "aufbereitet" worden zu sein, bzw. ist vermutlich eine bessere Komprimierung auf der ersten DVD vollzogen worden. Desweiteren befindet sich im Gegensatz zur erstaufgelegten Scheibe der Ton zusätzlich noch im DTS Format, allerdings beschränkt für die deutsche Ton- und Sprachausgabe. Viele Fans dieses Films hatten gehofft, dass eine erweiterte Filmfassung erscheint, was jedoch hier nicht der Fall ist. Die fehlenden Filmausschnitte befinden in Form von "Extras" auf der 2ten DVD und werden als "deleted" Scenes bezeichnet. Es sind weitere Zusätze enthalten, wie etwa ein Interview.



Die Filmversion auf Bluray ist gleichzusetzen mit der nachgelegten Veröffentlichung der Doppel DVD Fassung im Steelbook aus dem Jahre 2008. Das Bild ist üblicherweise durch die 720p/1080p Umsetzung ein bisschen besser geraten, der deutsche DTS Ton fehlt allerdings. Dafür wurde die zusätzliche Tonspur in Dolby 5.1 TrueHD (nur Englisch) hinzugefügt. Diese sogenannte "Special Collectors Edition" kann entweder in einer Plastikhülle oder in einem Steelbook erstanden werden. Sie sind inhaltlich identisch.


Original Titel

Event Horizon

Regie: Paul W. S. Anderson
Drehbuch: Philip Eisner
Produzent: Jeremy Bolt, Lawrence Gordon, Lloyd Levin
Musik: Michael Kamen, Orbital

Darsteller

Sam Neil (Weir), Laurence Fishburne (Miller), Kathleen Quinlan (Peters), Joely Richardson (Starck), Richard T. Jones (Cooper), Jack Norseworthy (Justin), Jason Isaacs (D. J.), Sean Pertwee (Smith)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

92 Minuten

1 DVD

17 Kapitel


Sprachen:    

Untertitel:
         (arabisch)

Englisch für Hörgeschädigte


Genre: SF/Horror


Bewertung: