sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Herr der Ringe, Der - Die Gefährten (2001)


  | 2001 | WingNut Films / New Line Cinema |

Bilbo Beutlin (Ian Holm) feiert in Hobbingen seinen einundelfzigsten Geburtstag. Dazu hat er alle Hobbits eingeladen. Auch Gandalf (Ian McKellen.) wurde zu diesem Fest eingeladen. Doch dieses soll die letzte Feier von Bilbo werden, denn während seiner Abschiedsrede verschwindet er einfach. Gandalf jedoch weiss, was der kleine Hobbit vorhat. Ein Ring der ihm "besondere Kräfte" verleiht, ist die Ursache des Verschwindens von Bilbo. Im Haus der Beutlins trifft Gandalf nun den kleinen Abenteurer, um ihn davon zu überzeugen den magischen Ring als Erbe für seinen Neffen Frodo Beutlin (Elijah Wood) zu hinterlassen. Schweren Herzens lässt er den Ring zurück und macht sich auf seine letzte Reise zum Elbenvolk. Frodo dagegen, der nun im Besitz dieses einen Ringes ist, wird Jahre Jahre später erneut vom Magier aufgesucht. Der Hobbit erfährt, dass er den mächtigsten Ring besitzt, welcher von Sauron höchstpersönlich im Feuer des Landes von Mordor geschmiedet wurde. Zusammen mit weiteren Freunden zieht Frodo nun los den Ring im Feuer von Mordor zu vernichten. Es wird ein beschwerlicher Weg werden, voller Gefahren aber auch neuen und interessanten Begegnungen mit einem Waldläufer, dem Elbenvolk und Zwergen. Auf Frodos lange Reise begleiten ihn so 8 weitere Gefährten, doch es wird nicht so bleiben. Die Reise beginnt.



Die bisher unverfilmbare Romantrilogie Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien versucht nun der neuseeländische Regisseur Peter Jackson erneut in bewegten Bildern zu inszenieren. Allerdings wird im Gegensatz zum Vorgänger aus dem Jahre 1978 (Regie: Ralph Bakshi) alles ein wenig anders aussehen. Als erstes haben sich New Line Cinema und der Regisseur darauf geeinigt, dass Der Herr der Ringe nach der Anzahl der 3 Bücher verfilmt werden soll. Es wurde somit bereits im Vorfeld festgelegt, dass es eine Filmtrilogie werden wird. Als weiteren Vorsatz versprach Peter Jackson, dass sein "Traumprojekt" so umfangreich inszeniert wird, wie es in den Büchern ebenso der Fall ist. Soll heissen, keine der 3 Filme wird eine Standard Kinofilmlänge von "nur" 2 Stunden besitzen. Die Boulevardpresse hat sich natürlich entsprechend mit negativer Kritik über den Regisseur und sein Projekt geäussert. Peter Jackson sei Grössenwahnsinnig, die Trilogie von mehr als 3000 Seiten des Gesamtwerks könnte schlichtweg nicht in einen Film umgesetzt werden. Und - Alle Zweifler wurden eines besseren belehrt. Das beginnt bereits mit diesem ersten "Der Herr der Ringe" Kinostreifen, der den Untertitel "Die Gefährten" trägt und als reine Kinofassung bereits fast 3 Std. lange dauert. Sicherlich, nicht jedes Detail konnte von Buch in den Film übernommen werden. Ansonsten wäre "Die Gefährten" einfach zu dialoglastig und für die Nichtkenner der Romane auch zu langweilig gewesen. Immerhin galt es bei einem solchen grossen und teuren Projekt eine Menge Zuschauer anzulocken, die entsprechend Eintritt dafür bezahlen. Wie bereits geschrieben, die Zweifler waren anschliessend, nachdem sie sich das Mammutwerk angeschaut haben, mehr als erstaunt. Peter Jackson hat offenbar seine Sache mehr als gut gemacht. Es bleibt nun die Frage offen wie die beiden Fortsetzungen aussehen werden.



Die Tatsache, dass man den extrem langen Film auf nur einer DVD regelrecht gepresst hat, erkauft man sich durch ein äusserst schlecht transferiertes Bild. In vielen Szenen sind sehr viele harte Farbabstufungen erkennbar, die einen sogenannten "Treppeneffekt" hervorrufen. Besonders zu Anfang des Films in Bilbos kleiner Hütte kann man dieses Ärgernis an den Balken über Gandalfs Kopf erkennen. In vielen sehr düsteren Szenen wirkt das Bild zudem stark verrauscht und Nachzieheffekte sind in den zahlreichen Actionszenen, vornehmlich in Moria, allgegenwärtig. Das Fantasyepos hätte man besser auf 2 DVDs splitten sollen. Den Wechsel der Scheibe nach der Hälfte des Films hätte man mit einem "Intermission" Screen durchaus erweitern können. Dieser Pauseffekt wurde in den 70er Jahren oft in den Kinofilmen eingerichtet, welche die Spielzeit von 120 Minuten überschritten hatten.
Hinsichtlich des Dolby Digital 5.1(EX) Ton gibt es keine solchen groben Qualitätsschnitzer. Hier wird im akustischen Sinne ordentlich was geboten. Suverän kräftig ist der Klang im hinteren Bereich und auch im vorderen Akustikbereich kommt die Sprache gut zur Geltung. Der Subwoofer bekommt gerade in den Actionszenen ordentlich was zu tun. Teilweise klingt der Bass allerdings schon etwas zu übertrieben. Der Balrog in den grossen Höhlen der Zwerge rumpelt teilweise recht extrem. Unter dem analogen Dolby Surround Aspekt, der übrigens auf DVD im Bereich Tonspur extra ausgewählt werden kann, klingt der Ton durchaus überzeugend. Aber lange nicht so spannend wie im digitalen Bereich, da hier technisch bedingt die Höhen ein wenig fehlen.



Mittlerweile sind von der Herr der Ringe Filmtrilogie alle Streifen auf DVD erhältlich. Folglich sind diese auf DVD bereits mehrmals neu aufgelegt worden. Um uns auf "Die Gefährten" zu beschränken, können wir uns in Form eines 2er DVD Set die Standard Kinofassung von knapp 3 Stunden Länge ins Haus holen. Dabei ist, wie bereits schon vorher erwähnt, der Film leider nur auf eine der beiden DVDs recht durchschnittlich gut transferiert worden. Die zweite Disc enthält interessante Features zu der ersten Folge bereit und ein paar Infos zur Fortsetzung der Trilogie. Selbstverständlich kann man sich bereits alle 3 Filme als Komplettset besorgen, die dann rund 6-12 Scheiben umfasst, je nach Wunsch der entsprechenden Zusatzfeatures. Ausserdem gibt es zu "Die Gefährten", wie auch zu den beiden anderen Folgen, eine exklusive DVD Filmerweiterung. Viele neue Szenen sind so hinzugekommen und strecken den Film auf fast 3 1/2 Stunden. Glücklicherweise wurde hier der Film dann auch auf 2 DVDs geteilt, allerdings ohne einen "Intermission" Schirm und von der Qualität hat sich in positiver Sicht leider auch kaum etwas verändert. Dieses Erweiterungs DVD Paket enthält dann 4 Scheiben mit einer Menge Zusatzinformationen. Seit einiger Zeit gibt es zudem die Möglichkeit "Die Gefährten" als ein 6er DVD Set zu erhalten. Darin befinden sich der Film sowohl in der üblichen Kinofassung als auch in der erweiterten Spezialversion nebst den vielen Zusatzfeatures rund um den Film und das gleichnamige Buch.


Original Titel

The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring

Regie: Peter Jackson
Drehbuch: Fran Walsh, Philippa Boyens & Peter Jackson
Produzent: Barry M. Osborne, Fran Walsh, Tim Sanders & Peter Jackson
Musik: Howard Shore
Songs: Enya Vorlage: Roman von J.R.R. Tolkien

Darsteller

Ian McKellen (Gandalf), Elijah Wood (Frodo), Ian Holm (Bilbo), Sean Astin (Samwise), Billy Boyd (Pippin), Dominic Monaghan (Meriadoc), Viggo Mortensen (Aragorn / Streicher), Sean Bean (Boromir), John-Rhys Davis (Gimli), Orlando Bloom (Legolas), Hugo Weaving (Elrond), Christopher Lee (Saruman), Andy Serkis (Gollum), Liv Tyler (Arwin), Cate Blanchett (Galadriel)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

171 Minuten

2 DVDs

40 Kapitel


Sprachen:  

Untertitel:  

Deutsch für Hörgeschädigte


Genre: Fantasy/Abenteuer


Bewertung: