sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Final Destination


| 2000 | New Line Cinema |

Alex Browning ist ein ganz normaler Schüler, der mit seiner Klasse geradewegs Richtung Frankreich fliegen möchte, um dort seine Sprachkenntnisse aufzufrischen. Im Flugzeug erlebt Alex eine schreckliche Vision, dass das Flugzeug abstürzen würde. Aus Angst flüchtet er aus dem Flugzeug, bevor es starten kann. Die Lehrerin und 6 weitere Schüler versuchen nun Alex davon zu überzeugen, dass er lediglich einen schlechten Traum hatte. Doch die Vision wird Wirklichkeit, das Flugzeug hebt ab und explodiert in der Luft. Einige Wochen später geschehen tödliche Ereignisse. Sämtliche Schüler und auch die Lehrerin, die vor dem Flugzeugunglück ausgestiegen waren, erleiden tödliche Unfälle. Alex ist der Auffassung das diese Ereignisse nach einem bestimmten Schema ablaufen und er diesen "Ablaufplan des Todes" vereiteln kann. Zusammen mit seiner Mitschülerin Clare Rivers versucht er das Schicksal gegen sie abzuwenden. Doch der Tod kennt keine Gnade und führt seinen Plan unwiederbringlich fort.



Final Destination beschreibt sehr effektvoll menschliche Intuition, die sicherlich einige unter uns besitzen könnte. Eine Vision oder Voraussage eines Ereignisses, welches noch nicht geschehen ist, das Gegenteil eines Deja Vu. In Final Destination wird das Ganze durchaus mit sehr eindringlichen Effekten dargestellt und genauso mit vielen Überraschungsmomenten ausgeschmückt. Es ist kein Horror im üblichen Sinne, obwohl einige Szenen ziemlich brutal wirken. Der Regisseur James Wong spielt hier mit seinen Zuschauern und lässt in den zahlreichen spannenden Szenen Hoffnung aufkommen, sodass man das Gefühl hat, man könne dem Tod locker von der Schippe springen. Doch die Dinge passieren trotzdem und wir können es nicht beeinflussen. Die Spannungsmomente erinnern recht stark an die typischen Teeny- Gruselfilme der 80er Jahre, wo meist mit psychoähnlichen Effekten der Zuschauer in den Sessel gepresst wurde und nicht wie in den heutigen Horrorstreifen jede Menge Blut fliesst. Die spannenden Szenen machen sich dadurch bemerkbar, dass der Schnittrhythmus sich auf einmal ändert. Regelmässig wechselt die Szene in eine andere Perspektive ohne den sterbenden Hauptprotagonist gänzlich zu verlieren. Dabei wird die Szene lediglich nur bildhaft und kurz aufgenommen und keine grossartigen Kameraschwenks verwendet. Dazu kommen die sprunghaft eingefügten Sounds und die Musik tut ihr übriges dazu, um den Zuschauer weiter in diesen spannenden Moment festzuhalten. Als Zuschauer ist man dem ausgeliefert und das steigert das Adrenalin im höchsten Masse.



Der Ton ist mit dem Dolby Digital 5.1 wirklich mehr als gelungen und ebenso die analogen Dolby Surround Fans werden ihren Spass daran haben. Subwoofer und die hinteren Boxen werden gut und oft angesprochen. Im vorderen akustischen Bereich ist die Sprache sowohl in deutscher Synchronisation als auch im englischen Original kräftig hörbar geraten. Auf der DVD sind noch ein paar Zusatzfeatures vorhanden. Ein relativ kurzer Bericht zum "Vortest des Films" bevor er in die Kinos kam, ein paar "Deleted Scenes" und weitere alternative Filmsequenzen sind ebenfalls enthalten. Der erste "Final Destination" Streifen war offensichtlich ein grosser Kinoerfolg, sodass im Anschluss gleich noch 2 weitere Filme zu diesem Thema gedreht wurden, die bereits auf DVD gekauft werden können. Aufgrund der Altersfreigabe ab 18 Jahre für die dritte Folge wurde vermutlich deswegen bisher noch kein DVD Komplettset herausgebracht, indem alle 3 "Final Destination" Filme vertreten sind. Zum Abschluss sei noch geschrieben, dass die Auszeichnung "Horror" in diesem Film etwas überzogen klingt. Es handelt sich vielmehr um einen Genremix aus Action, Grusel und Psycho. Das ganze ist zudem vornehmlich für ein jüngeres Publikum zugeschnitten worden, was jedoch nicht als Abwertung zu verstehen ist.


Original Titel

Final Destination

Regie: James Wong
Drehbuch: Glen Morgan Jeffrey Reddick, James Wong
Produzent: Glen Morgan, Craig Perry, Art Schaefer, Warren Zide
Musik: Shirley Walker

Darsteller

Devon Sawa (Alex Browning), Amanda Detmer (Terry Chaney), Chad E. Donella (Todd Waggner), Ali Larter (Clear Rivers), Daniel Roebuck (Agent Weine), Kristen Cloke (Valerie Lewton), Seann William Scott (Billy Hitchcock), Roger Geunveur Smith (Agent Schreck), Tony Todd (Bludworth), Barbara Tyson (Barbara Browning), Kristina Matistic (Reporterin)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

94 Minuten

1 DVD

19 Kapitel


Sprachen:  

Untertitel:


Genre: Action/Psycho


Bewertung: