sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Ghost Rider


| 2007 | Columbia Pictures / Sony Pictures |

Der junge Motorrad- Akrobat Johnny Blaze geht einen Pakt mit Mephistopheles ein, um seinen Vater, der an Krebs leidet, zu retten. Als dieser dann doch stirbt flüchtet Johnny mit seinem Motorrad in die weite Welt. Viele Jahre später wird er als todesmutiger Motorrad fahrender Draufgänger bekannt. Seine halsbrecherischen Aktionen werden immer gefährlicher und doch scheint er das Glück im Fahrtwind zu besitzen. In Wahrheit wird Johnny praktisch vom Teufel selber lediglich beschützt, denn er soll eines Tages für ihn "arbeiten". Als dieser Tag anbricht sucht Mephistopheles den Motorrad Abrobaten wieder auf, denn jetzt muss er sein Versprechen einhalten. Seitdem streift Johnny Blaze in jeder Nacht mit seinem "Feuerstuhl" als "Ghost Rider" durch die Lande und versucht sich an diesen Teufel zu rächen.



Es ist nahezu eine Paraderolle für Nicolas Cage den "Höllenreiter" zu mimen. Wegen seinen durchaus markanten Gesichtszügen ist der Darsteller in der Lage sowohl den guten Helden als auch den Bösewicht gleichermassen zu spielen. Die Hauptbesetzung ist sogar mit Peter Fonda als Mephistopheles durchaus gut gewählt. Einzig und allein schwächelt der Film durch seine sehr arm umgesetzte Story. In Ghost Rider, wiederum eine Marvel Comicfilmumsetzung, bekommt man einen schönen und kurzweiligen Actionfilm geliefert, der ausser bei den Spezialeffekten nicht gerade Neues bietet. Mark Steven Johnson, der Regisseur, hat damals mit der Inszenierung von Daredevil einen deutlich interessantere Comicverfilmung hervorgebracht; ebenfalls eine Marvell Figur. Es mag natürlich auch daran liegen, dass bei den ganzen "Verwurstungen" sämtlicher Marvel Helden nun langsam das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Denn der Motorrad Akrobat, der für oder gegen den Teufel Mephistopheles agiert dürfte zumindest in Europa kaum bekannt sein. Die seit Jahren entstandenen Comicverfilmungen geben irgendwie nicht mehr viel her. Vermutlich werden u.a. Marvel und DC jetzt anfangen die Fantasy Helden aus den 30er Jahren aus dem Archiv zu packen, die zu der Zeit allerdings mehr den amerikanischen Freiheitstraum und deren Unbesiegbarkeit darstellen sollten. Es wird wirklich langsam Zeit, dass man sich von den ständigen amerikanischen Superhelden auf Celluloid ein wenig verabschiedet und wieder abwechslungsreichere Filme den Zuschauer vorlegt. Meiner Meinung nach wäre Ghost Rider im Kino betrachtet reine Geldverschwendung gewesen.



Das Bild wurde auf DVD recht gut transferiert. Es gibt jetzt keine weiteren Besonderheiten. Die Szenen kommen allesamt scharf über den Bildschirm, es ist farbenfroh und Nachzieheffekte konnten insbesondere in den zahlreichen Actionsequenzen nicht gesichtet werden. Der Ton in Dolby Digital 5.1 ist kräftig und ein angeschlossener Subwoofer bringt die Motorradgeräusche richtig gut rüber. Im hinteren Soundbereich stimmt ebenfalls alles und nichts wirkt in irgendeiner Weise überzogen. Die Sprache im vorderen Bereich geht in Ordnung und ist immer verständlich. Die Dialoge in dem Film sind ohnehin nicht sonderlich gut geraten, sodass man sich hier getrost auf die reinen Actionszenen und den kräftigen Surround Sound konzentrieren kann.



Der Film Ghost Rider wurde auf DVD mit 2 unterschiedlichen Versionen veröffentlicht. Die Standard Kinofassung beinhaltet lediglich eine Scheibe ohne entsprechende Extras. Ein 2er DVD Set, dass den Zusatz "Extended Version" trägt, gibt es sowohl als Pappschuber- als auch Steelbook- Variante. Hier wurde die ursprüngliche Kinofassung um etwa 13 Minuten erweitert, was ebenfalls auf der Hülle aufgedruckt ist. Die Zusätze bieten ein paar Informationen zum Film inkl. sehr viel "Selbstbeweihräucherung". Aufwändig erscheint lediglich die Verpackung, der Inhalt selber ist wie bei den vielen der letzten zahlreichen gesamten DVD Veröffentlichungen nichts besonderes.


Original Titel

Ghost Rider

Regie: Mark Steven Johnson
Drehbuch: Mark Steven Johnson, Shane Salerno
Produzent: Avi Arad, Michael Da Luca, Gary Foster, Steven Paul
Musik: Christopher Young
Vorlage: Marvel Comic

Darsteller

Nicolas Cage (Ghost Rider/Johnny Blaze), Eva Mendes (Roxanne Simpson), Wes Bentley (Blackheart), Sam Elliott (Caretaker), Peter Fonda (Mephistopheles), Donal Logue (Mack), Matt Long (junger Johnny Blaze), Brett Cullen (Barton Blaze)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

118 Minuten

2 DVDs

28 Kapitel


Sprachen:  

Untertitel:   

Deutsch für Hörgeschädigte


Genre: Action/Fantasy


Bewertung: