sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

A.I. - Künstliche Intelligenz


| 2001 | Warner Brothers & Dreamworks Pictures |

Die Menschheit, welche durch zahlreiche Naturkatastrophen den Untergang geweiht ist, werden aufgrund der staatlichen Geburtenkontrolle für den Alltag und der Arbeit hochentwickelte Androiden eingesetzt. Diese kybernetischen Wesen sind jedoch emotionslos und alles andere als ein Ersatz für die Menschen. So entwickelt Professor Hobby eine neue Revolution in Sachen Robotertechnik. Seine Erfindung ist ein Kind. Ein Kind das nicht nur ein emotionsloser Android ist, sondern ebenso wie ein Mensch Gefühle und Zuneigung entwickeln kann. Der Prototyp "David" ist eine solche A.I. und wird in der Familie Swinton untergebracht. Sie haben zwar einen menschlichen Sohn, der jedoch seit längerer Zeit im Koma liegt und laut den Fachärzten vermutlich nie wieder aufwachen wird. Doch es geschieht etwas Unfassbares. Martin Swinton, der kranke Sohn, erwacht wieder und darf sogar nach Hause. Mit der Zeit entwickelt sich beim echten Sohn Martin gegenüber David bösartiger Neid und er versucht seinen unfreiwilligen "Bruder" von der Familie zu trennen. Das geht soweit, bis die Mutter den Androiden David einfach im Wald aussetzt. Von da an beginnt die Reise des kleinen Androiden, der sich wieder wünscht nach Hause zu kommen. Allerdings weiss er, dass es nur möglich ist, wenn ihm die blaue Fee in einen echten Menschen verwandelt. Unbeirrt verfolgt David seinen innigsten Wunsch und gerät dabei in eine wunderbare und zugleich erschreckende Abenteuerreise.



Wer zumindest anhand der letzten Sätze denkt, dass ihm die Geschichte irgendwie bekannt vorkommt, der liegt sicherlich nicht falsch. A.I. mit dem deutschen Untertitel "Künstliche Intelligenz" liegt dem Kinderbuch Pinocchio von Carlo Collodi zugrunde. In diesem Märchen wird eine Holzpuppe vom alten Gepetto geschnitzt. Über Nacht erwacht diese Holzpuppe zum Leben. Der kleine Holzbengel hat natürlich nur Unsinn im Kopf und büchst eines Tages aus, um die Welt zu erleben. Die vielen kleinen Abenteuer sind sowohl in mehreren Buchbänden, Filmen und ebenso TV Serien verfasst worden. Eines Tages bekommt die lebendige Holzpuppe Pinocchio mit, dass er mit vielen guten Taten eines Tages durch eine blaue Fee zu einen echten Jungen verzaubert werden kann. Dieses ist zugleich einer der 3 Themenschwerpunkte für den von Steven Spielberg inszenierten Film A.I. - Künstliche Intelligenz.



Fast könnte man zu der Entwicklung des Drehbuches schreiben, dass A.I. eine "Unvollendete" ist, wenn sich zum guten Schluss nicht Steven Spielberg dessen Projekt angenommen hätte. Die Entwicklung des Drehbuches stammt im Ursprung von Stanley Kubrick, der Ende der 60iger Jahre mit der Weltraumoper 2001 - Odyssey im Weltraum bekannt geworden ist. Rund 20 Jahre hat Kubrick offenbar mit der Entwicklung des modernen Pinocchio Drehbuches gebraucht und leider nicht mehr fertigstellen können. Zum einen hatte er das Projekt immer wieder zugunsten anderer Filmprojekte hinten angestellt und als theoretisch die Möglichkeit bestand das Drehbuch zuende zu führen, verstarb Kubrick leider viel zu früh. Die Entwicklung schritt dennoch soweit voran, sodass Kubrick bereits seinen guten Kollegen Steven Spielberg für den Regiestuhl vorgesehen hatte. So wurde die unvollendete Geschichte um den modernen Pinocchio rum, von Steven Spielberg fertig geschrieben. An Spezial- und Computereffekten wurde in keinster Weise gespart. Ebenso sind in sehr starker Form Farb- und Kontrastfilter für sehr viele Szenen verwendet worden. Das ganze Geschehen schaut einerseits sehr nach Science- Fiction aus und gleichzeitig könnte es eine sehr lange Traumsequenz sein, in die der Zuschauer entführt wird. Der Film bietet sowohl recht viele spannende und leicht actionhaltige Momente als auch recht viele romantische und sehr traurige Szenen.



Auf den beiden DVDs gibt es für den interessierten Zuschauer neben dem Hauptfilm (DVD 1) eine ordentliche Menge Zusatz- und Hintergrundinformationen in ausführlichen Dokumentationen (DVD 2). Enthalten sind u.a. verschiedene Interviews, eine Filmdokumentation, Hinter den Kulissen, verwendete Tricks und Techniken für den Film, Trailer, Storyboards und einiges mehr. A.I. kann ebenso als Einzel DVD und Bluray Fassung erstanden werden.


Original Titel

A.I. - Artificial Intelligence
...A.I.

Regie: Steven Spielberg
Drehbuch: Ian Watson
Produzent: Kathleen Kennedy, Steven Spielberg & Bonnie Curtis
Musik: John Williams
Vorlage: Kurzgeschichte von Brian Aldiss

Darsteller

Haley Joel Osmont (David), Jude Law (Gigolo Joe), Frances O´Connor (Monica Swinton), Sam Robards (Henry Swinton), Jake Thomas (Martin Swinton), William Hurt (Professor Hobby), Brendan Gleeson (Johnson- Johnson), Robin Williams (Dr. Know), Meryl Streep (Blaue Mecha), Jack Angel (engl. Stimme für "Teddy")

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

140 Minuten

2 DVDs

32 Kapitel


Sprachen:   

Untertitel:
                 

Deutsch & Englisch für Hörgeschädigte


Genre: SF/Fantasy/Drama


Bewertung: