sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Die Unglaublichen


| 2004 | Walt Disney / Pixar |

Bob ist ein ganz normaler Angestellter bei einer Versicherung. Doch das war allerdings nicht immer so. In den früheren Zeiten, wo die Welt noch Helden brauchte, war der etwas übergewichtige Arbeitnehmer der "Mr. Incredibles", ein muskulös bepackter Superheld. Und er war nicht der einzige seiner Sorte. Nur leider wurde wegen "unerwünschter Lebensrettung" allen Superhelden per Gerichtsurteil verboten ihre Kräfte weiterhin für die Menschheit einzusetzen. Das "normale Leben" fällt Bob eher schwer. Er und sein guter Freund Lucius, der in Wahrheit der "Frozone" ist, fahren allabendlich mit ihrem Auto durch die Strassen der Stadt und hören den Polizeifunk ab, um etwas "Gutes" zu tun. Bobs Frau Helen, ebenfalls eine Superheldin mit Namen "Elastigirl", bekommt es eines Tages mit und es entbrennt ein regelrechter Ehestreit. Eines Tages jedoch bekommt Bob einen ganz besonderen Auftrag von einer unbekannten Schönheit angeboten. Wieder als Mr. Incredibles verkleidet ahnt er jedoch noch nicht, dass er letztendlich in eine Falle tappt, die durch einen ehemaligen Fan des Superhelden jahrelang bereits geplant wurde. Und dabei steht u.a. der Weltfrieden auf dem Spiel; nebst Mr. Incredibles uns seine gesamte Familie.



Im computeranimierten Film "Die Unglaublichen" ist Spass und spannende Unterhaltung für das junge wie auch ältere Publikum garantiert. Die Geschichte um den ausgemusterten Superhelden wird zwar in einfacher Form erzählt, aber das ist besonders gut gelungen. Der Film bietet neben der Spannung eine kräftige Portion Humor. Disney/Pixar haben sich nach dem Toy Story Zweiteiler wieder einmal selber übertroffen. Auch die Figuren inkl. der am Computer erstellten Sets sind mit Detailreichtum nur so beladen. Jeder Gesichtszug ist erkennbar und der Film geht gleich am Anfang ziemlich flott zur eigentlichen Story.
Einziger Wermutstropfen, zumindest in der deutschen Fassung, sind die teilweise recht ausdrucksschwachen Synchronstimmen. Der Hauptakteur Mr. Incredibles besitzt im englischen Original eine deutlich passendere Stimme. Vermutlich haben Disney/Pixar diesmal nicht sonderlich auf eine eigens gewünschte deutsche Synchronsprecherwahl gesetzt, was ein bisschen ärgerlich ist. Auch die offensichtlich "coole" Stimme für "Frozone" klingt in vielen Dingen eher aufgesetzt, als würde der deutsche Synchronsprecher einfach nur vom Zettel ablesen. Da ist das englische Original spürbar intensiver. Auch sonst in diesem Bereich scheint man sich zwar grundsätzlich Mühe gegeben zu haben, doch es sind leider recht ausdrucksschwache deutsche Synchronsprecher eingesetzt worden. Die einzige Ausnahme bildet die Figur des viel zu klein geratenen Versicherungschefs, der nicht nur stimmlich passt, sondern vom Gesicht her dem Synchronsprecher Herbert Feuerstein sogar frappierend ähnlich sieht. Ob das so gewollt ist oder Zufall war, wissen vermutlich nur die Filmemacher selber.



Das Bild ist hervorragend scharf und sauber auf DVD transferiert worden. Und "Die Unglaublichen" hat zum ersten mal in dieser Filmkategorie ein echtes Breitwandbild im Cinemascope Format erhalten. Darauf sind sogar die Pixar Leute richtig stolz, was sie auf der DVD in einen der vielen Zusätzen entsprechend erwähnen und auch zeigen. Tatsache ist, dass es diesem Animationsfilm wirklich zugute kommt, da recht viele Details im Film vorhanden sind.
Der Sound ist ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau angesiedelt. Dolby Digital 5.1 und glücklicherweise wurde der analoge Soundbereich nicht vernachlässigt. Die Sprache kommt laut, sauber und kräftig vorne heraus und der Subwoofer darf hier seine Aufgaben ebensogut verrichten. Vorne wie an den Seiten bzw. im hinteren Lautsprechern kommen in den richtigen Mengen die Soundeffekte rüber. In einigen Fällen hat man auch das Gefühl wirklich mitten im Film zu sein. Eine DTS Spur hätte "Die Unglaublichen" zwar gut getan, doch im grossen und Ganzen ist der vorhandene Ton schon sehr gelungen. Aufgrund einiger schlecht eingesetzten deutschen Synchronsprecher sollte man vielleicht auf die englische Tonspur ausweichen, sofern der Zuschauer mit dieser Sprache keine Probleme hat. Notfalls kann ein deutscher Untertitel eingeblendet werden.



Die Doppel DVD besitzt eine Altersfreigabe ab 6 Jahre und ist somit für ein Familiennachmittag hervorragend geeignet. "Die Unglaublichen" gibt es zudem als Steelbook Edition in 2 Ausführungen für die Sammler unter uns, welche jeweils 2 DVDs beinhaltet. Desweiteren kann man den Animationsfilm auch auf Bluray bekommen.


Original Titel

The Incredibles

Regie: Brad Bird
Drehbuch: Brad Bird
Produzent: John Walker
Musik: Michael Giacchino

US Synchronsprecher

Craig T. Nelson (Bob Parr / Mr. Incredible), Holly Hunter (Helen Parr / Elastigirl), Samuel L. Jackson (Lucius Best / Frozone), Jason Lee (Syndrome), Wallace Shawn (Gilbert Huph), Sarah Vowell (Violet Parr), Spencer Fox (Dash Parr), Brad Bird (Edna Mode), Elizabeth Peņa (Mirage), John Ratzenberger (The Underminer), Jean Sincere (Muriel Hogenson), Dominique Louis (Bomb Voyage)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

111 Minuten

2 DVDs

36 Kapitel


Sprachen:  

Untertitel:       (arabisch)


Genre: Computeranimation


Bewertung: