sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Sin City


| 2005 | Dimension/Miramax |

In Sin City (eigentlich Basin City) steht Verbrechen und Korruptheit an der Tagesordnung. Der Polizist Hartigan , nicht mehr der jüngste, versucht vor seiner Pensionierung seinen letzten Fall zu lösen. Das kleine Mädchen Nancy ist in den Fängen eines brutalen Entführers, den der Polizist an einem Hafen stellen kann. Hartigan ist fast am Ziel, doch plötzlich geschieht etwas unerwartetes. An anderer Stelle muss der Schlägertyp Marv um sein Leben fürchten. Denn er wird beschuldigt die Prostituierte mit Namen Goldie ermordet zu haben. So scheint Marv nur eine Lösung zu finden, die seine Unschuld beweisen soll. Auf eigene Faust versucht er den wirklichen Killer ausfindig zu machen. Marv kann den Unterschlupf von Goldies Killer zwar ausfindig machen, weiss aber nicht, dass es sich um eine äusserst perverse und brutale Gang handelt, die sich Frauen als Trophäen an die Wand hängen. Wiederum an einem anderen Ort treffen wir auf Jack Rafferty, der gelegentlich schonmal einen über den Durst trinkt und anschliessend seine ehemalige Freundin verprügelt. Shellies neuer Freund Dwight ist zufällig an diesem Tag zugegen und vertreibt Jack mit samt seinen vier Kumpels aus der Wohnung. Bevor die Jungs allerdings wirklich jemanden töten, verfolgt sie Dwight und landet dabei in einem Viertel, in denen Prostituierte die Oberhand haben. Dort kommt es zu einem unglücklichen Schusswechsel. Jack, der die Mädchen dort bedroht, wird erschossen. In seiner Brieftasche findet Dwight jedoch etwas, was den Frieden in diesem Prostituierten Viertel erhebliche Probleme bereiten kann, wenn man die leiche von Jack finden würde. So gilt es diese nun schleunigst zu beseitigen bevor erneut neuer Terretorienkrieg im Hurenviertel beginnt.



Der Film Sin City besteht aus mehreren kleinen Geschichten, die scheinbar völlig unabhängig in dieser Stadt geschehen. Am Ende fügen sich jedoch die einzelnen Folgen mehr und mehr zusammen, was natürlich auch einen gewissen Überraschungsmoment besitzt. Überwiegend handelt es sich um äusserst hart inszenierte Kurzgeschichten, die komplett in schwarzweiss gehalten sind. Allerdings wurden einige Elemente wie das Blut, Augen oder einige Aussenszenen leicht eingefärbt. Wobei "einfärben" hier wohl eher ein falscher Ausdruck ist. "Sin City" wurde zuerst in Farbe gedreht, hauptsächlich vor einer grünen Wand (Greenscreen für die späteren Computereffekte) und im Anschluss in Schwarzweiss umgewandelt. Einige Elemente, wie die oben beschriebenen, konnten dadurch wesentlich besser herausgefiltert werden bzw. blieben in der ursprünglichen Farbe erhalten.
Interessant ist der Stil der Bilder und der Szenen, die in Sin City zwar brutal erscheinen und viel Action beinhalten, dennoch keiner ständigen Kamerabewegung ausgesetzt wurden. Überwiegend wird wie in dem gleichnamigen Comic von Frank Miller nahezu jede Situation Bild für Bild dargestellt. Teilweise sogar in einer äusserst fremdartigen Variante, die beispielsweise einen "Scherenschnitt" gleicht. Ein weisser Hintergrund mit einer "flachen" schwarzen Silhuette, die etwa nur einen Kopf oder Waffe darstellt und scheinbar nur statisch zu sein scheint. Die visuellen eindrucksvollen Bilder werden häufig vom jeweiligen Protagonisten der kurzen Geschichte in erzählerischer Weise (Off- Stimme) weitergeführt. Die Atmosphäre ist hierbei enorm gut gelungen allerdings nichts für schwache Nerven.



Mickey Rourke, der mit seiner extrem grossen Statur den Schlägertyp Marv spielt, ist enorm realistisch gelungen. Eine solche Figur sollte man besser nicht unbedingt im Mondschein begegnen. Weitere Darsteller mit einem sehr guten und überzeugenden Schauspiel sind etwa Elijah Wood, Rutger Hauer und Michael Clarke- Duncan (bekannt aus "The Green Mile" und "DareDevil"). Als Gastregisseur hat man sich sogar Quentin Tarantino hergeholt und neben Robert Rodriguez und Frank Miller, der ja auch für das gleichnamige Comic verantwortlich zeigt, Eine Art "Film - Noir" geschaffen, das wirklich seines gleichen sucht.
Der Ton wie auch das Bild sind auf der DVD wirklich unheimlich gut transferiert worden. Auch wenn es sich um einen schwarzweiss Film handelt, so weiss "Sin Cty" in seiner Story und den vielen äusserst markanten und extravaganten Szenen zu überzeugen. Anfangs war ich ebenfalls erst einmal skeptisch. Wurde in der Werbung häufig von einem "Tarantino Film" gesprochen, so war das ja nur die halbe Wahrheit. Sicherlich hat der Regisseur eine ordentliche Anzahl an interessanten Kinofilmen dargeboten. Jedoch bemerkt man den immergleichen Stil, wenn man sich zuviele solcher Streifen anschaut. Dennoch, erfrischend abwechselnd werden Bild und vor allen Dingen der Sound in Sin City eingesetzt. Vermutlich sollte hier in jedem Fall der Digitale 5.1. Ton genutzt werden. Auch in der Bildform ist ein grosses Breitbild enorm ausdrucksstärker als auf einen kleinen Fernseher. Robert Rodriguez/Frank Millers Inszenierung ist dem Comic absolut identisch nachempfunden worden. Das zeigt sich nicht nur in den Bildern selber, sondern auch im Stil (Verwendung der Kameraeinstellungen etc.). Leider, und das ist das einzige Manko besitzt in Deutschland "Sin City" den FSK Stempel "keine Jugendfreigabe", was viele jüngeren Zuseher schonmal ausschliesst. Das ist an sich sehr schade, da der Film im Grunde genommen eine etwas andere Brutalität aufweist, die lediglich Mittel zum Zweck ist und nicht im geringsten verherrlichend wirkt.



"Sin City" gibt es auf DVD in 2 verschiedenen Versionen, mit unterschiedlichen Längen. Die gut 15 Minuten längere Fassung trägt den zusätzlichen Titel "Recut" und gibt den Zuschauer noch eine ausführlichere Darstellung der kurzen Geschichten. Es wurde auf einer weiteren Scheibe eine Menge Informationsmaterial draufgepackt, die den Filmfan und vor allen Dingen den Comicfan sicherlich interessieren dürfte. Die Kinofassung auf DVD mit etwa 119 Minuten Laufzeit ist allerdings nicht schlechter geraten. Hier fehlen jedoch fast alle Zusatzdokus. Es wurde lediglich der kurze Bericht "Blick hinter die Kulissen" draufgelegt, welches u.a. die Greenscreen Verwendung in diesem Film zeigt. Ebenfalls erhältlich ist der Film in beiden Versionen zudem auf Bluray (als 2 Disc Special und Recut XXL Edition).


Original Titel

Sin City

Regie: Robert Rodriguez & Frank Miller
(Gastregisseur: Quentin Tarantino)
Drehbuch: Robert Rodriguez & Frank Miller
Produzent: Robert Rodriguez, Elizabeth Avellan, Frank Miller
Musik: John Debney & Graeme Revell
Vorlage: Comic von Frank Miller

Darsteller

Jessica Alba (Nancy), Devon Aoki (Miho), Alexis Bledel (Becky), Powers Boothe (Senator Roark), Rosario Dawson (Gail), Benicio Del Toro (Jackie Boy), Michael Clarke Duncan (Manute), Carla Gugino (Lucille), Josh Hartnett (The Man), Rutger Hauer (Cardinal Roark), Jaime King (Goldie/Wendy), Michael Madsen (Bob), Brittany Murphy (Shellie), Clive Owen (Dwight), Mickey Rourke (Marv), Nick Stahl (Roarke Jr/Yellow Bastard), Bruce Willis (John Hartigan), Elijah Wood (Kevin)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

119 Minuten

1 DVD

30 Kapitel


Sprachen:  

Untertitel:
     

für Hörgeschädigte


Genre: Action


Bewertung: