sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Shrek - Der tollkühne Held


| 2001 | DreamWorks / PDI |

Shrek ist ein Oger wie er im Märchenbuch steht. Verachtet und verfolgt von den Menschen lebt das grüne Ungetüm alleine in seinem eigenen Sumpf. Doch das soll sich eines Tages ändern, als der anstehende König Farquad beabsichtigt alle Fabelwesen in seiner Umgebung zu vertreiben. Um allerdings König zu werden muss der zu kurz geratene Herrscher eine Prinzessin finden, die ihn dann auch heiratet. So jedenfalls verlangt es der Wunschspiegel. Indes schafft es die Schar der gefangenen Fabelwesen nebst einen sprechenden Esel in den Sumpf zu flüchten, dort wo Shrek lebt. Und das gefällt dem Oger überhaupt nicht und er beschliesst somit Lord Farquad einen Besuch abzustatten, damit er diese ungebetenen Wesen wieder zurück ruft. Zusammen mit dem kurzbeinigen und immerzu quasselnden Esel macht sich Shrek auf dem Weg dorthin. Der baldige König Farquard stellt den beiden putzigen Abenteurern für die Leerung des Sumpfes jedoch eine Bedingung. Sie sollen eine Prinzessin Namens Fiona für ihn befreien, die in einem Schloss umgeben von glühender Lava und einen Drachen gefangen gehalten wird. Das lässt sich Shrek nicht zweimal sagen und stapft mit den Esel in eines der kuriosesten Abenteuer überhaupt.



Gut ist auf jeden Fall, dass man sich eine einfache Story ausgedacht hat, denn in "Shrek - Der tollkühne Held" wimmelt es nur so von zahlreichen kleinen Geschichten in denen Figuren vertreten sind, wie "Der Böse Wolf", "Der Lebkuchen Mann" oder "Rapunzel" die hier zudem als Opfer Prinzessin für den zu klein geratenen Prinzen herhalten muss. Und natürlich darf der allwissende "Spiegel an der Wand" nicht fehlen, welcher die Botschaft des "Vermählungsszwangs" zwischen Fiona und Farquard erklärt, damit dieser eben König wird. Der Hauptanteil in diesem Film ist der teilweise wirklich derbe Humor und die vielen eingebauten Begegnungen mit bekannten Sagen- und Märchenfiguren. Dazu kommen der grüne Oger Shrek und sein ständig quasselnder Begleiter, der etwas kurzbeinig geratene Esel. Das Duo wird in diesem Fall auch von zwei nicht gerade unbekannten Synchronstimmen unterlegt. Mike Myers verpasst den dem grünen Ungetüm eine durchaus markante Stimme. Passend zu dem ständig plappernden Esel wurde Eddy Murphy als Sprecher ausgewählt, der ja bereits in vielen amerikanischen Komödien seine Redegewandtheit zum besten gegeben hat. Dreamworks/PDI haben sicherlich anhand der vielen vorherigen Animationsfilme in "Shrek" nun deutlich mehr Routinearbeit geleistet. Die Animationen und computergenerierten Sets sind gewohnt gut geraten. Die Macher des Films konzentrieren sich daher eher auf den recht häufig vorkommenden derben Humor. Damit ist ihnen wirklich ein echter Hit gelungen.



Auf DVD wurden Bild und Ton hervorragend umgesetzt. Details sind wie in den meisten computergenerierten Animationsfilmen gut erkennbar. Und je grösser das Bild desto mehr kann man erblicken. Das vorhandene Breitbild gibt besonders auf einer grossen Leinwand sehr viel her. Aber auch auf den kleineren Bildschirmen sieht "Shrek" immernoch recht passabel aus. Im Tonbereich bekommen wir sowohl in englischer Sprache als auch deutscher Synchronisation einen ordentlichen Dolby Digital 5.1 Sound, der analog Dolby Surround kompatibel ist. Die Sprache ist in der Mitte immer gut zu hören und es gibt eine Menge Effekte, die aus den seitlichen und hinteren Lautsprechern entsprechend kräftig zur Geltung kommen.
Um das Produkt "Shrek" herum gibt es mittlerweile eine ganz ordentliche Menge an unterschiedlichen DVD Sets. Die Einzelscheibe besitzt neben dem Film ein ganz nettes und kurzes "Making of...". Weiterhin gibt es noch ein Musikvideo, Audiokommentare und das lustige Interview der Hauptfiguren darf ebenfalls nicht vergessen werden. Wer mehr möchte, kann sich hier noch ein Doppel- DVD Set besorgen oder man besorgt sich gleich alle bereits 3 verfügbaren "Shrek- Filme" in einem kompletten DVD Paket. Das ist allerdings nur ein Auszug aus den zahlreichen verschiedenen "Shrek" DVD Produkten.


Original Titel

Shrek

Regie: Andrew Adamson, Vicky Jenson
Drehbuch: Roger S. H. Schulman, Terry Rossio, Ted Elliot und John Silverman
Produzent: Jeffrey Katzenberg, Aron Warner, John H. Williams
Musik: Harry Gregson-Williams & John Powell
Buch: William Steig

US Synchronsprecher

Mike Myers (Shrek/Blinde Maus), Eddie Murphy (Plappernder Esel), Cameron Diaz (Princessin Fiona), John Lithgow (Lord Farquaad), Vincent Cassel (Monsieur Hood), Bobby Block - Baby Bär), Chris Miller (Geppetto/Magischer Spiegel), Cody Cameron (Pinocchio/Die 3 Schweine), Kathleen Freeman (Alte Frau), Michael Galasso (Peter Pan), Christopher Knights (Blinde Maus/Thelonious), Simon J. Smith (Blinde Maus), Val Bettin (Bishof)

Ton und Bildaten

    

  

  

DVD Daten

87 Minuten

1 DVD

20 Kapitel


Sprachen:  

Untertitel:

Englisch für Hörgeschädigte


Genre: Animation/Satire


Bewertung: