sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Final Fantasy XIII-2 (13-2)


(Handbuch & Bildschirmtext) | (Tonausgabe) | 2012 | Square Enix |

In der Fortsetzung des 13ten Teil von Final Fantasy dreht sich fast alles um Serah, die jüngere Schwester von Lightning. Zuvor rettet Lightning den neuen Helden Noel, der später auf Serah trifft. Er bekommt die Aufgabe die kleine Schwester zu Lightning zu bringen.
Serah lebt im verträumten Stranddorf Neo-Bodhum und sehnt sich ihre Schwester zurück. Das Dorf wird urplötzlich von Monstern überrannt und die Bewohner flüchten oder müssen sich wehren. Ebenso Serah, die jedoch kaum eine Chance hat. In diesem Chaos landet Noel auf der Erde und rettet Serah das leben. Zusammen wollen sie nun versuchen in die andere Welt zu kommen, dort wo Lightning lebt. Zuvor muss das Heldenpaar allerdings zahlreiche andere Gefahren überstehen. Dabei treffen Noel und Serah u.a. die Helden aus der früheren Zeit, die allerdings alle ihre eigenen Probleme und Geschichten haben.



In den ersten 20 Spielminuten gibt es wie im Vorgänger eine Anleitung während dem Spielen. Ligthning wird zu Anfang auf einem Pferd gesteuert, die sich im Kampf gegen Bahamut befindet. Nach Abschluss geht es direkt mit Serah im Dorf Neo-Bodhum weiter. Mit Noel, der vom Himmel fällt, wird zugleich die zweite Person in der Heldengruppe festgelegt. Für den dritten Protagonisten in der Runde müssen Gegner erledigt werden, die sich in einen Kristall verwandeln. Fortan kann dieser als dritter Mitreiter in der Gruppe dienen.
Serah und Noel reisen nach einer kurzen Einführungszeit ständig durch Raum und Zeit um an ihr eigentliches Ziel zu kommen. Hier offenbart sich ein Bruch zur typischen Final Fantasy Spielweise. Das Duo bereist quasi immer wiederkehrende und in sich geschlossene Ortschaften und Gebiete in anderen Zeitepochen. Einige Bereiche stammen aus dem ersten Final Fantasy 13 Spiel. Trotz der sehr vielen "recycelten" Spielelemente wurde hie und da etwas verändert, was jedoch nicht wirklich innovativ ist. Das Kristarium und die Paradigmen haben sich so gut wie überhaupt nicht verändert. Die Kämpfe laufen etwas zügiger und actionreicher und weiterhin in Runden ab.



Das Einkaufen wird diesmal mittels einer in Hühnerkostüm gekleidete Dame mit dem Namen Chocolina realisiert, was umständlicher zu handhaben ist, als in seinem Vorgänger. Speicherpunkte gibt es in diesem Teil der angesagten Trilogie garnicht mehr. Das Abspeichern des Spielstandes kann quasi überall geschehen, was auf eine etwas umständliche Art vollzogen werden muss. Es wurde diesmal eine Autospeicherung eingefügt.
Das Aufrüsten der Waffen ist komplett entfernt worden, was einem das ständige kämpfen um das Sammeln notwendiger Materialien erspart. Wer Final Fantasy VII kennt bzw. gespielt hat, wird sicherlich den "Gold Saucer" kennen. Es handelt sich hierbei um eine Glücksspielstadt, die in Final Fantasy XIII-2 nun eine Art Renaissance erlebt. Hier nennt sich die Stadt Serendepity und funktioniert ohne kostenpflichtige Zusätze so gut wie garnicht, mit Ausnahme der Züchtung seines eigenen Chocobos für die dortigen Rennen. Ähnlich verhält es sich mit der "Kampfarena", die jederzeit aufgesucht werden kann, wenn man einen herausfordernden Kampf sucht. Allerdings ist diese ohne DLC Zukauf ebenfalls nur sehr gering nutzbar. Dasselbe gilt in Teilen bei Waffen und Kleidung.
Final Fantasy 13-2 ist ein Action- Reaktionsspiel, wobei das Rollenspiel diesmal deutlich in den Hintergrund getreten ist. Es fehlen zudem die seit Final Fantasy VII gewohnt orpulenten und spannenden Filmeinspieler. Die Geschichte wird in extrem langatmigen Dialogen weitergeführt. Das Spiel hinterlässt einen etwas zähen Beigeschmack und wirkt zudem unvollständig.



Das Spiel ist für die Playstation 3 und der XBox 360 erschienen. Grafisch trumpft die PS3 minimal auf, wird ohne direkten Vergleich kaum zu erkennen sein. Wer die Spielstände vom Vorgänger auf der Konsole gespeichert hat, wird in FF XIII-2 mit Sondergegenständen belohnt.
Es sollte für den eingefleischten Final Fantasy Fan klar sein, dass es mit dem 13-2ten Teil erhebliche Traditionsbrüche gibt. Es wäre besser, zumindest in spielerischer Hinsicht, stark umzudenken und sich von den altbewährten Vorläufern zu lösen.
Nach Beendigung des Spiels bei ca. 25 Stunden gibt es keinen wirklichen Grund weiter zu spielen, da sich vieles lediglich wiederholt und kaum noch Neues gefunden werden kann.


Übersicht

Final Fantasy XIII-2 (13-2)
Action Rollenspiel

Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix

Gespielt auf:



(Microsoft XBox 360)

Spiel- und Systeminfo

  • 1 DVD (XBox360)
  • 1 BluRay Disk (PS3)
  • Handbuch + Spielcode
  • USK ab 12 Jahre
  • 1 Spieler
  • 1 Controller
  • Zusätze benötigen HDD

auch für Playstation 3 erhältlich.

Bilder aus dem Spiel


FF13-2 Titelbild


Gastdarsteller Hope


Lightning in Aktion


Kampf gegen einen Boss


Verkaufsstand


schmuckloses Menü