sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Fallout 3


(Handbuch, Bildschirm & Tonausgabe) | 2008 | Bethesda Softworks |

Spielbeschreibung:
Im Jahre 2077 geschieht der Fallout. Der meiste Teil der Erde wird zerstört und ebenso verseucht. Wer sich "draussen" zu lange aufhält stirbt früher oder später einen qualvollen Tod. Einige Menschen entkamen unbeschadet den nuklearen Schlag, da sie sich vorher in sogenannte Vaults geflüchtet haben. Das sind tief in der Erde gegrabene schlauchartige Bunker. Dort existiert eine eigene kleine Welt, wo ein Rest der Menschheit darauf wartet eines Tages wieder an die Erdoberfläche zu kommen, wenn die Verseuchung in Griff zu bekommen ist. Im Osten der USA nahe der ehemaligen Hauptstadt Washington geschieht es nach rund 200 Jahren, dass im Vault 101 ein Aufstand die Menschen an die Oberfläche zwingt und man so nun versuchen muss zu überleben, abseits des sicheren Bunkers.



Zum Beginn des Spiels ist die Geburt der eigenen Figur in der Vault 101. Als Baby im "Krabbelalter" kann der Spieler nun selber einige kleine Aufgaben erledigen wie etwa einen Ball wegschubsen oder aus dem Laufstall entkommen. So wird einem erstmal die grundsätzliche Spielmechanik gezeigt, bevor es an der Verteilung der Attribute (das sogenannte S.P.E.C.I.A.L. Training) für seine Figur geht. Im jugendlichen Alter kommen die gewünschten Fähigkeiten hinzu, auch Perk genannt. Diese Fähigkeiten können mit dem nächsten Erfahrungsaufstieg immer weiter verbessert werden. Die "spielerische Anleitung" endet, wenn der Kontrahent auf der Oberfläche landet und dort erstmal die nächstgelegene Ortschaft Megaton aufsucht. Hier startet das eigentliche Spiel.



In Fallout 3 kann ein grosses Gebiet erkundet werden, es existiert sogar ein inaktives U-Bahn Tunnelsystem und ebenso können sehr viele Gebäude betreten werden. Der Charakter selber kann nahezu völlig frei entwickelt werden und sich gegenüber den zahlreichen unterschiedlichen Fraktionen gut oder böse verhalten. Häufig werden Aufgaben gestellt, die die Entscheidung in eine entsprechende Gesinnung lenken. Zum Abschluss gibt es neben Erfahrungspunkten zusätzlich Karmapunkte, die über das Gute oder Böse der eigenen Figur entscheiden.
Ein Kampf kann ähnlich wie in einem Egoshooter einfach geschossen werden, oder man startet mit einem Knopfdruck einen strategischen Rundenkampf. Die Spielsituation wird dann angehalten und es wird auf einen nächstgelegenen Gegner gezoomt. Mittels dem sogenannten "V.A.T.S." werden die einzelnen Körperzonen des Gegners angezeigt, in der jeweils eine Prozentzahl angegeben ist, was die Trefferwahrscheinlichkeit darstellt. Nun kann der Spieler je nach seinen vorhandenen Aktionspunkten verschiedene Körperteile anvisieren, darauf zielen und anschliessend in den Echtzeitmodus zurückwechseln und so das Ergebnis seiner Aktionen anschauen. Dabei werden kritische oder besondere Treffer in Zeitlupe und mit spektakulären Zoom-in dargestellt. Der strategische Kampfmodus bietet gleich mindestens 2 Vorteile. Zum Einen kann man sich relativ stressfrei Gegner vom Hals schaffen, zum Anderen spart diese Aktion erheblich Munition, die im Ödland zuvor erstmal gesammelt werden muss.
Der Charakter kann im Hauptspiel maximal die Stufe 20 erreichen, dennoch in einigen Nebenaufgaben darüberhinaus zusätzlich Attributs- und Fertigkeitspunkte erhalten. Hierzu muss er kleine Wackelpuppen finden die im ganzen Ödland verteilt sind. Diese Sammlerfiguren können später in der eigenen Hütte aufgestellt werden und erlauben so automatische Verbesserungen.
Zahlreiche verschiedene Waffen können aufgelesen und genutzt werden, da reicht bis zum Atomwerfer. Auch eigene Waffen können zusammengebaut werden, entsprechendes Material vorausgesetzt. Kleidung und Rüstung bieten u.a. Schutz vor der freigesetzten Radioaktivität und bieten zudem ab und an Verbesserungen auf bestimmte Fähigkeiten. Das Inventargewicht wird zwar durch das Stärkeattribut bestimmt, dennoch bietet es ausreichend Freiraum um viel tragen zu können. Gegenstände jedweder Art müssen von Zeit zu Zeit repariert werden, um nicht an Wirkung zu verlieren. Diese Fähigkeit kann selber erlernt werden, oder man lässt es durch bestimmte Händler durchführen, für ein paar "Kronkorken", was hier als Währung gilt.
Es ist später möglich per Schnellreise an bereits besuchte Orte sofort zu gelangen. 25 Stunden Spielzeit sollte veranschlagt werden um erfolgreich das Ende zu sehen.



Der Sound ist exzellent gelungen und sogar richtig schöne alte Musik wird im Spiel verwendet. Das gesamte Ambiente in Fallout 3 gleicht dem Stil der 50er/60er Jahre, sowohl in optischer als auch akustischer Weise. Lediglich einige Waffen und wenige spezielle Rüstungstypen sind mehr aus der Zukunft. Im Spiel selber sind zahlreiche kleine Hinweise auf andere Spiele bzw. Filme versteckt, die sich ebenfalls mit dem apokalyptischen Endzeitthema befassen. Welche das sind, muss der Spieler selbstverständlich selber herausfinden.
Fallout 3 ist bereits als eine sogenannte "Games of the Year" Edition erschienen, auf der sich neben dem Hauptspiel noch 5 weitere Zusätze befinden, die jeweils 1-5 Stunden weiteren Spielspass versprechen.

Das wäre in der Erscheinungschronologie:

  • Operation: Anchorage - Befreiung in Alaska, es wird kalt.
  • The Pitt - Pitsburgh, Niederschlagung der Sklaverei.
  • Broken Steel - Alternatives Ende mit Weiterspielmöglichkeit nach dem Ende, Stufenanhebung auf 30.
  • Point Lookout - Vergnügung im Sumpf und in einem etwas anderen Freizeitpark.
  • Mothership Zeta - Entführung und Flucht von einem Alienschiff inkl. Körpersonden.

Das Spiel gibt es sowohl für den PC und ist ebenfalls für die Playstation 3 erhältlich.


Übersicht

Fallout 3
Shooter- Rollenspiel

Entwickler: Bethesda
Publisher: Bethesda

Gespielt auf:



(Microsoft XBox 360)

Spiel- und Systeminfo

  • 1 DVD & Handbuch
  • USK ab 18 Jahre
  • 1 Spieler
  • 1 Controller
  • Zusätze benötigen HDD

auch für Playstation 3 und PC erhältlich.

Bilder aus dem Spiel


Fallout 3 Startbild


Unterricht in der Vault


Das Ödland ruft


Atomares Washington D.C.


Mit Waffe in der Hand


Ein neuer Begleiter


Brücke mit Unterbrechung


Wache im Ödland (Intro)


Angriff mit Railgun