sirtomato.de 2020

 ... DVD Reviews und mehr ...

Elder Scrolls V: Skyrim


(Handbuch, Bildschirmtext & Tonausgabe) | 2011 | Bethesda |

Spielbeschreibung:
Gefesselt auf einer Kutsche sitzend wird der vermeintliche Held zu einer Richtstätte gefahren um dort geköpft zu werden. Doch es kommt anders als erwartet, denn es taucht ein grosser feuerspeiender Drache auf und zerstört das gesamte Dorf in der Nähe. Die Kaiserlichen Soldaten haben ebenfalls kaum eine Chance gegen das fliegende Ungetüm. Der angehende Held selber wird jedoch von einen der Gefangenen befreit und beide können aus den Bereich des Drachenangriffs gerade so eben flüchten. Nach einem längeren Marsch erreichen sie ein kleines Dorf wo sich ihre Wege trennen. Fortan ist der neue Held auf sich alleine gestellt und weiss eigentlich überhaupt nicht so wirklich, wie ihm geschah. Die grosse Reise mit zahlreichen Gefahren, Abenteuern und Geschichten hat begonnen.



Die Abenteuerreise startet im eiskalten und sehr bergigen Norden von Tamriel, in Skyrim (zu Deutsch: Himmelsrand). Der Spieler hat wie bei den anderen Elder Scrolls Vorgängern die völlige Freiheit das Land zu erkunden und Abenteuer zu erleben. Es werden auch diesmal wieder eine ganze Menge an Aufgaben angeboten, die nahezu unendlich zu sein scheinen. Gegner steigen offensichtlich nicht wie in Oblivion automatisch mit dem Helden auf. Im Gegensatz zu seinen Spielevorgängern nutzen sich die Gegenstände diesmal nicht ab, sodass die Ausrüstung nicht repariert werden muss. Dafür gibt es als Ausgleich nun die Fertigkeit "Schmiedekunst", die das Erstellen eigener Kampfwerkzeuge und Rüstungsteile ermöglicht. Das Erstellen solcher Ausrüstungsteile setzt sowohl Geld als auch Rohstoffe voraus, die man überall in Skyrim abbauen muss. Beispielsweise müssen Tiere gejagt werden und deren Haut zur Lederverarbeitung benutzt werden. Verschiedene Erze müssen mit der Hacke abgebaut und anschliessend in einer Schmiede zu Barren verarbeitet werden. Ebenfalls können wieder Pflanzen zur Trankherstellung gesammelt werden. Obst und Früchte erlauben sogar das Kochen von leckeren Speisen. Durch diese vielen Nebentätigkeiten wird es durchaus recht schwer in Skyrim der eigentlichen Hauptgeschichte in seiner Kontinuität zu folgen.



Etwas unschön aufgefallen ist das sehr schlichte Menü und die etwas umständliche Funktion das Inventar aufzurufen bzw. Waffen am Charakter auszurüsten oder selbiges im Kampf zu wechseln. Dieses zu erklären bedarf einen gesonderten Abschnitt und wird deshalb hier nicht näher erläutert. Hat man sich erstmal daran gewöhnt, kann der Spieler sich damit sicherlich arrangieren. Belohnt wird das Ganze ohnehin mit der tollen Atmosphäre in Skyrim.
In Skyrim ist das kämpfen mehr denn je ein wichtiger Punkt um voranzukommen. Die Gegner sind nicht immer leicht zu erlegen, da sie sich auch schonmal verschanzen, sich ab und zu ständig bewegen oder sogar flüchten. Während seinen regelmässigen Fussmärschen oder den Ritt auf dem Pferd "stolpert" der Held auch schonmal über einen der vielen Drachen, was in den meisten Fällen per reinen Zufall stattfindet. Diese halten höchst interessante Materialien bereit, sodenn der Held den Drachen erfolgreich erlegt hat. Mit den gesammelten "Drachenknochen" können sehr starke Waffen und Rüstungen hergestellt werden, wenn man die Schmiedekunst bereits auf einem hohen Niveau beherrscht.



Bethesda hat mit seiner neu konstruierten Spieleengine eine fantastische Welt entwickelt, die sich tatsächlich sehr kalt anfühlt. Die feinen Klänge und Geräusche, wie beispielsweise der Wind oder irgendwelche Glocken in weiter Ferne, verstärken das Gefühl von Unbehagen und fühlt sich als Spieler mitten im Geschehen. Es wird Dolby Digital 5.1 geboten, was man spätestens dann bemerkt, wenn der Kontrahent gegen einen Drachen kämpft. Der Schrei, die Flügelschläge und natürlich ebenso der Feuer- oder Eishauch des Drachen wandert über alle Soundboxen und schlägt auch schonmal in wuchtiger Form über den angeschlossenen Subwoofer über. Die fantastische Musik ist diesmal sehr gewaltig geraten. Nach eigener Internetrecherche hat Jeremy Souls offensichtlich eine grosse Menge an Musikstücke verfasst, wobei einige wichtige Soundthemen in verschiedenen Abwandlungen existieren. In Oblivion waren es nur ein Bruchteil der Musikvarianten.
The Elder Scrolls V: Skyrim ist ein hervoragendes Rollenspiel, mit schier endlosen Aufgaben und Spielemöglichkeiten. Ein geduldiger Spieler kann locker 100te Stunden damit verbingen Skyrim zu erforschen und hat sicherlich dennoch nicht alles erledigen können.

3 grössere Zusätze wurden bereits veröffentlicht, welche in der "Game of the Year" und der "Complete Edition" vorhanden sind:

  • Dawnguard - Werde zu einem Vampirfürst oder schliesse Dich dem Vampirjägerorden von Dawnguard (Dämmerwacht) an.
  • Hearthfire - Land kaufen und ein Haus darauf bauen. Es können Kinder adoptiert werden, die in diesem Haus leben.
  • Dragonborn - Eine eigenständige Story, inkl. Drachen reiten, über den Drachengeborenen auf der neuen Insel Solstheim.

Der letzte Patch bietet die Möglichkeit 100% gelernte Fertigkeiten auf "Legendär" umzustellen, wobei hierdurch alle bereits gelernten Fertigkeitspunkte bis auf 15 Punkte zurückgesetzt werden. Das soll beliebig oft wiederholbar sein.


Übersicht

The Elder Scrolls V: Skyrim
Action Rollenspiel

Entwickler/Publisher:
Bethesda

Gespielt auf:



(Microsoft XBox 360)

Spiel- und Systeminfo

  • 1 DVD, Handbuch & Landkarte
  • USK ab 16 Jahre
  • 1 Spieler
  • 1 Controller
  • Zusätze benötigen HDD

Auch für PC und Playstation 3 erhältlich.

Bilder aus dem Spiel


Skyrim Titelbild


Held gegen Frostspinne


Ein eisiger Ort


Held gegen Eistroll


Mammuts auf grüner Ebene


(Be)Zaubernde Kämpferin


Ein kleines Dorf


Held gegen Drache